CHINA TOWER

Theater /90.min./ 2015

Ich würde lieber in einem BMW weinen, als auf einem Fahrrad lachen…

China Tower 中国塔 ist eine Stückentwicklung mit 10 StudentInnen chinesischer Herkunft.
Es ist der Versuch ,Verknüpfungen zwischen Vorurteilen, Lebensvorstellungen, Träumen und Ängsten von chinesischen Studenten in Dresden zu finden. Es geht um ihr Lebensgefühl hier in Deutschland, aber auch um ihr weit entferntes Heimatland China.
Es ist eine theatrale Recherche über chinesische Studierende an der TU Dresden.
Von den ca. 4000 ausländischen Studierenden an der TU Dresden stammen über 1000 aus China.Damit sind sie mit Abstand die größte Gruppe und zugleich die ‚unscheinbarste’ – sowohl auf dem Campus als auch im Stadtbild. Abgesehen von der Universitätsbibliothek, den Mensawarteschlangen und dem Bus dazwischen weiß keiner so recht, wo und wie sie in Dresden leben: Gibt es Orte, an denn sie sich gerne verabreden? Was machen sie an deutschen Feiertagen, wo Mensa und Bibliothek geschlossen haben? Gibt es eine chinesische Community?
Dresden besitzt mit ca. 7% den geringsten Ausländeranteil unter den deutschen Großstädten und zugleich ist hier die gefühlte Angst vor ‚Überfremdung’ sehr stark ausgeprägt: Auch wenn im Lebensalltag der Dresdner der Kontakt zu Ausländern eher gering ist, sind nach neuesten Umfragen gefühlt schon „zu viele von Ihnen hier“ – die Angst entsteht aus dem Unbekannten und Ausländerfeindlichkeit ist in der sächsischen Landeshauptstadt immer noch ein latentes wenn auch zunehmend ‚nur’ subtiles Problem.

„….Because the fact that the past decades I have chosen to live in remote places I didn`t have many opportunities of coming back home.But my heart has never left my beloved country and compatriots. After all I love my country. I could only find real freedom in the most remote places. Only once in my life I managed to little by little become detached of the things that constricted my life all the things i didn`t need. Only then when i was so far I could be considered a free person. During many nights I lay down in my bed . I imagine I’m close to the sea the night wind never stops blowing carrying a weeping sound that inundates my sky in this place i suddenly realize ive never had a home…“

Mit: Xiyu Wang, Ruixing Tang, Xingtong Zhang, Jiesheng Kang, Xiang Huang, TinTin Xing, Zhen Gong, Yuheng Wang, Yuhau Shi, Cyrill Milkau.

Regie: Kirsten Burger
Dramaturgie:Timo Raddatz
Regieassistenz: Christin Thoma
Kostüm: Maria Sittner
Bühne: Marie Hartung
Video: Frederik Alles

künstlerische Leitung “ die Bühne“ : Matthias Spaniel

Aufführungen

die bühne – das theater der tu /Gebäude am Weberplatz/Teplitzer Straße 26/ 01219 Dresden / Juni 2015