"Für Mia" (model unknown)

Experimentalfilm, 25 min. / 2014

Der 500. Geburtstag von Lucas Cranach lieferte den Anlass, den berühmten Sohn einer der bedeutendsten Malerfamilien der Reformationszeit als Inspiration einer filmischen Arbeit zu setzen. Zehn Mädchen, zwischen 15 und 17 Jahren erforschten gemeinsam mit mir seine Malerei und es entstand ein Film. Die Kunstwerke der beiden Maler, Vater und Sohn, entstanden in einer Zeit des Umbruchs, vergleichbar mit der Zeit des Umbruchs heute.

Regie: Kirsten Burger

Darsteller: Jugendliche Mädchen des Gymnasiums Lichtenberg, Berlin

Kamera: Kirsten Burger

Produktionsleitung: Rebecca Raue und Petra Larass

Schnitt: Imri Kahn

Farbkorrektur: Mikko Glaessel

Aufführungen

– Premiere /Kick- Off- Cranach / Podewill /Berlin/ Mai 2014

 SEp. 2014 bis  April 2015 im „Alice – Museum für Kinder“ im FEZ in der Wuhlheide,  HANDS-ON Cranach – Arbeiten im Atelier- wird der Film „FÜR MIA“ (model unknown) gezeigt. (in Kooperation mit den Staatlichen Museen zu Berlin und der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt).

— Dieses Projekt finden Sie auch auf der Website-  ab Juni 2013 in die Datenbank „Praxisbeispiele“ für vorbildliche Kooperationsprojekte zwischen Schule und Kultur auf der Internetseite www.kinderzumolymp.de.